+++ TourTagebuch 5. April – Von Tür zu Tür in Nortorf +++


Auch am 5. April war ich im Wahlkreis einmal in seiner gesamten Nord-Süd-Ausdehnung unterwegs: Von Kronshagen bis nach Aukrug.

Am Nachmittag ging es nach Nortorf – zum zweiten Mal bereits war ich dort von Tür zu Tür unterwegs, diesmal mit der SPD-Co-Kreisvorsitzenden Christiane Buhl, die in Nortorf lebt.
Unsere Runde führte uns durch Timmasper – und Hofkamper Weg, Wolliner – und Itzehoer Straße – ein gewachsenes Quartier, bei dem aber auch neues entsteht.

Themen an den Türen: Ganz lokal, fehlgeleitete Lieferverkehre mit Rückwärtsfahrten in den Nachtstunden durchs Wohngebiet zum Aldi-Zentrallager – das nehmen wir für die SPD-Gemeindevertreter*innen mit – und die Entwicklungen durch den Ukraine-Krieg. Dabei geht es weniger um das Ausdrücken eines konkreten Bedrohungsgefühls. Wiederholt habe ich nun an den Türen die Bereitschaft – ja Überzeugung – mitgeteilt bekommen, dass man bereit ist, sich auf Einschränkungen bspw. in der Energieversorgung einzustellen – um deutlich die Abnahme von russischen Rohstoffimporten zu verringern. Das Thema greife ich auch aus eigenem Hintergrund auf – ich möchte mich in der zukünftigen Fraktion in dem Themenfeld Sicherheit einbringen.

Danke für den Austausch „zwischen Tür und Angel“ mit dem ehemaligen CDU-Bürgermeister Uwe Bestehorn. Unser Thema: Wahlkampf und Wechsel gehören zur Demokratie. Wichtig ist der faire Umgang miteinander.